Aktuelles

Youtube „Overly Sarcastic Productions“

12. Mai 2021

Bei Youtube gibt es einen tollen Einstieg zum Thema Mythologie, Charakter Typen und wie man die ersten Stolpersteine beim schreiben einer Figur vermeidet. Sehr unterhaltsam!

Wie eine Person einige Jahre später wieder auftaucht…

Neue Veranstaltung

2. Mai 2021


Am Freitag, den 7. Mai gibt es eine kostenlose Online-Veranstaltung mit einem interessanten Vortrag von Frau Dr. Christine Preißmann über Barrierefreiheit für Autisten.Er beginnt um 18.30 Uhr. Ich werde dann auch einige meiner Bilder vorstellen.

Falls Interesse besteht, bitte anmelden bei

anmeldung@autismus-rhein-wupper.de

Dann wird der Link zugemailt.

„Das verräterische Herz“ von Edgar A. Poe

1. Mai 2021

Ein Comic von mir über Poe’s berühmte Kurzgeschichte.

Die Grünen sind auf dem Aufstieg!

23. April 2021

Unsere zukünftige Kanzlerin und ein zukünftiger Minister! Unsere Grüne Zukunft!

Mein Leben im Autismusspektrum

19. April 2021

Ich durfte im Jubiläumsheft zu 40 Jahre von autismus Rhein-Wupper drei Seiten über mein Leben im Autismusspektrum beitragen.

Das Studium

18. April 2021

Ich habe meine Prüfungen in Kunst alle geschafft. Jetzt fehlen noch die Erziehungswissenschaften und die Psychologie.

Ziemlich beste Freunde

17. April 2021

Markus Söder und Armin Laschet treten gegeneinander an. Markus Söder ist geschickt: er hat nichts zu verlieren und alles zu gewinnen. Er will Bundeskanzler werden, solange die Corona-Krise Armin Laschet schlecht aussehen lässt.

Frohe Ostern!

3. April 2021

Ich wünsche allen meinen Freunden und der Familie frohe Ostern!!

Zusammenarbeit der Religionen

23. März 2021

Ich hoffe, in der Corona-Zeit lernen die Menschen besser zusammen zu arbeiten und dass die religiösen Streitereien etwas zur Ruhe komme. Wir sitzen jetzt alle am gleichen Tisch – Krieg ist das letzte, was die Menschheit braucht!

Die Maskenaffäre

20. März 2021

Der ehemalige CSU-Abgeordnete Georg Nüßlein soll für die Vermittlung von staatlichen Aufträgen an einen hessischen Maskenlieferanten über seine Beraterfirma eine Summe von mehr als 600.000 Euro kassiert haben. Die Bestellungen sollen dabei sowohl seitens des Bundesgesundheitsministeriums als auch seitens des bayerischen Gesundheitsministeriums erfolgt sein.